Der erste Zahn ist da! Worauf müssen Eltern jetzt achten?

Wenn der erste Milchzahn durchs Zahnfleisch schimmert, so etwa ab dem sechsten Lebensmonat, dann ist das ein aufregendes Ereignis. Meistens ist der erste Zahn einer der Schneidezähne im Unterkiefer des Säuglings. Doch jetzt heißt es: Die regelmäßige Zahnpflege beginnt!
Was ist wichtig? Der neue Zahn sollte einmal täglich vorsichtig gereinigt werden. Dies kann man mit einem Wattestäbchen, mit einer weichen Kinderzahnbürste oder mit einem speziellen Fingerling tun. Als Zahnpasta eignet sich eine erbsengroße Menge einer Zahnpasta mit niedrigem Fluoridgehalt – laut Bundeszahnärztekammer sind 0,05% ideal. Das Fluorid kräftigt den empfindlichen Zahnschmelz und bietet deshalb einen Schutz vor Kariesbakterien.
Wichtig ist es außerdem, bei der Ernährung vollständig auf zuckerhaltige Produkte zu verzichten, vor allem auch auf zuckerhaltige Getränke. Stattdessen sollten nur ungesüßte Kräutertees und Wasser angeboten werden. Eine weitere Gefahr für einen Kariesbefall sind die Eltern selbst: Wenn Mama und Papa z.B. den Löffel oder den Schnuller ablecken, geben sie Kariesbakterien an ihren Nachwuchs weiter.
Wenn der erste Milchzahn durchgebrochen ist, steht auch der erste Besuch beim Zahnarzt an. Dieser wird das Zahnwachstum beobachten und engmaschig begleiten. Außerdem gibt er wichtige Tipps für die richtige Zahnpflege zu Hause. In unseren beiden Zahnarztpraxen in Freiburg und Freiburg-Hochdorf sind wir auf die Behandlung von Kinderzähnen spezialisiert und freuen uns besonders auf unsere kleinsten Patientinnen und Patienten!